Mit einer optimierten Wertschöpfungskette international konkurrenzfähig bleiben

Die Akademie der Hochschule Bochum startet mit neuem Studiengang „Wertschöpfungsmanagement“


Hohe Produktqualität, schnelle Lieferzeit und guter Service sind für Kunden die wichtigsten Kriterien bei einer Kaufentscheidung. Um langfristig auf dem internationalen Markt konkurrenz- und wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen kontinuierlich ihre Wertschöpfungsketten optimieren. Wie dies gelingt, lernen Fach- und Führungskräfte ab Oktober im neuen Masterstudiengang „Wertschöpfungsmanagement“ an der Akademie der Hochschule Bochum.

 

Das neue Studienangebot richtet sich in erster Linie an Ingenieurinnen und Ingenieure, die über ein abgeschlossenes Bachelorstudium sowie mindestens ein Jahr Berufserfahrung verfügen. Die Lehrveranstaltungen des viersemestrigen Studiengangs finden in Blöcken in der zweiten Wochenhälfte (inkl. samstags) statt, so dass das Studium berufsbegleitend absolviert werden kann. Es schließt mit dem international anerkannten Abschluss „Master of Science Wertschöpfungsmanagement“ ab.

Den Teilnehmern werden in neun Modulen grundlegendes Prozess- und Methodenwissen vermittelt, welches es ihnen anschließend ermöglicht, in ihrem Unternehmen Verluste und Verschwendungen sowohl in der industriellen Produktion als auch in der Administration zu identifizieren und durch einen Veränderungsprozess zu beseitigen. Dazu zählen u.a. die Methoden und Verfahrensweisen des Lean Management, um Prozesse optimal aufeinander abzustimmen und dabei zugleich überflüssige Tätigkeiten zu vermeiden sowie Kenntnisse über unterschiedliche Wertschöpfungsmethoden und externe Wertschöpfungsketten. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer, wie sie zukünftig die erworbenen Fertigkeiten an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen weitergeben können, um diese in die Veränderungsprozesse zu integrieren.

 

„Mit einem eigenen Wertschöpfungs-Manager sind Unternehmen nicht mehr auf externe Beraterfirmen angewiesen und können sicherstellen, dass ihre Wertschöpfungsketten kontinuierlich überprüft und optimiert werden, um so international und auf Dauer wettbewerbsfähig zu bleiben“ erläutert Prof. Dr. Eckhard Müller, wissenschaftlicher Leiter des Studiengangs. Armin Schulz, Geschäftsführer der Akademie der Ruhr-Universität ergänzt: „Zahlreiche Unternehmen haben bereits ihr Interesse an unserem Studiengang bekundet, so dass wir hier einen großen Bedarf sehen.“ Die Akademie der Hochschule Bochum, die den Masterstudiengang Wertschöpfungsmanagement zum Wintersemester 2015/16 erstmals anbietet, ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen der Hochschule Bochum und der Akademie der Ruhr-Universität. Am      20. Januar 2015 besiegelten beide Einrichtungen ihre Zusammenarbeit in einem Kooperationsvertrag.



Pressekontakt:

Waltraud Reindl

Studienleiterin der Akademie der Hochschule Bochum

Tel.: 0234 32-21844

E-Mail: waltraud.reindl@akademie.rub.de