Inhalte / Modulbeschreibung

Modul 1

Theorie und Praxis wissenschaftliches Arbeiten

Ob Analysis, Statistik oder Regressionsanalyse – mit fundierten Kenntnissen quantitativer Methoden sowie Fähigkeiten in der Datenermittlung und -auswertung erlangen Sie Kernkompetenzen, die Sie zur Lösung von Problemen der Wertschöpfung praktisch übertragen können. Das im Bereich angewandte Mathematik vermittelte Handwerkszeug versetzt Sie in die Lage, Möglichkeiten und Grenzen empirischer Verfahren zu erkennen, zu verstehen und praktisch anzuwenden bzw. Modelle zu adaptieren oder neu zu erarbeiten.

 

Modul 2

Wertschöpfung und Lean Philosophie

Um geeignete Maßnahmen zur effizienten Gestaltung der Wertschöpfungskette auf Organisationen übertragen zu können, werden Ihnen Sinn, Strukturen und Ziele des Lean Management vermittelt.

 

Dazu zählen:

  • Bedeutung des Lean Management
  • Wertstromdesign und Gemeinkostenanalyse
  • Methoden der Produktentwicklung
  • Durchführung von Produktwertanalysen
  • Interdisziplinäre Anwendung der Systemtheorie als Erkenntnismodell in der Arbeitswelt
  • Spannungsfeld zwischen Produkt, Ökonomie und Nachhaltigkeit
  • Politische und rechtliche Vorgaben bzgl. Nachhaltigkeit

 

Modul 3

Schlüsselbildung

Spezielles, wertschöpfungsbezogenes Fachvokabular ermöglicht es Ihnen, fachlichen Diskussionen über die Entwicklungen von Wertschöpfung zu verfolgen. Zudem lernen Sie, wie Sie sich darüber hinaus benötigtes Fachvokabular eigenständig aneignen und anwenden. Sie erwerben Schlüsselqualifikationen in der englischsprachigen Kommunikation, in der professionellen Gesprächsführung in Meetings, in Didaktik sowie in Visualisierungs- und Präsentationstechniken.

 

Modul 4

Wertschöpfungsmethoden

Welche Ansätze gibt es zur Verbesserung der Effizienz in Wertschöpfungsprozessen und wie werden diese angewandt? Wie vermitteln Wertschöpfungs-Manager die gewonnenen Erkenntnisse und das erworbene Wissen an ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Wie planen Fachleute effizient und „lean“ arbeitende Organisationen und setzen ihre Pläne in die Tat um? Auf all diese Fragen erhalten Sie Antworten. Zudem wird Ihnen Fachwissen vermittelt, wie Sie vorhandene Organisationen „stabil“ umbauen können, um eine Optimierung der Wertschöpfung zu erreichen.

 

Die bisher erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen werden Ihnen eine eigenständige und situative Reflektion ermöglichen, die Sie anschließend in einer praxisbezogenen Projektarbeit anwenden können.

 

Modul 5

Führungskompetenzen

Unternehmensführung, Unternehmenssteuerung und strategisches Management stehen im Mittelpunkt dieses Moduls. Sie lernen die wesentlichen Instrumente der Unternehmenssteuerung und deren Wirkung kennen und werden befähigt diese zu beurteilen. Zudem erfahren Sie, wie Sie die Instrumente der strategischen Unternehmensführung in der Praxis anwenden.

 

Inhaltliche Schwerpunkte sind:

  • Ziele und Aufgeben des Controlling
  • verschiede industrielle Produktionsverfahren sowie ihre Vor- und Nachteile
  • Führungstheorien und Managementmethoden.

 

Modul 6

Internationale Verflechtungen

Unterschiedliche kulturelle Ursprünge und Weltanschauungen können zu Konflikten am Arbeitsplatz führen – gerade in international agierenden Unternehmen. Um sich auf dem internationalen Parkett sicher zu bewegen, lernen Sie die fünf Weltreligionen sowie die bedeutendsten nicht religiösen Weltanschauungen und ihren Einfluss auf die Arbeitswelt kennen. Sie werden dazu befähigt, Projektmanagement als komplexe Führungsaufgabe bei nationalen und internationalen Kooperationen anzuwenden, indem Sie sich die wichtigsten Projektmanagementmethoden und -instrumente an einem praktischen Projekt erarbeiten und damit einüben.

 

Modul 7

Entscheidungen und Veränderungen

 

Veränderungsprozesse erfordern ein fundiertes Wissen über die verschiedenen Methoden der Organisationsentwicklung. Diese lernen Sie nicht nur kennen, sondern auch effektiv anwenden. Durch Fallbeispiele, die Sie in der Gruppe erarbeiten, erfahren Sie, wie Sie Wissensmanagementlösungen in Organisationen konzipieren und realisieren.

 

Weitere Kompetenzen, die Ihnen vermittelt werden sind:

  • Durchführen von Unternehmensorganisationsanalysen und -evaluationen
  • Verschiedene Problemlösungsstrategien
  • Kollektive Entscheidungsprozesse

 

Modul 8

Externe Wertschöpfungsketten

Die vier P´s – Product, Price, Place Promotion – sind die wichtigsten Erfolgskriterien für ein Produkt. Anhand praktischer Anwendungen werden Ihnen diese und die damit verbundenen Grundprinzipien der marktorientierten Unternehmensführung verdeutlicht. Sie erhalten die notwendigen Kompetenzen, um Modelle und Problemlösungsstrategien für spezielle Situationen zu entwickeln, insbesondere bei der Umstrukturierung von Wertschöpfungsketten.

 

Weitere Schwerpunkte sind die verschiedenen Qualitätssysteme sowie die Aspekte der Lieferanten- und Kundenintegration.

 

Modul 9

Kennzahlen und Steuerung

Ein durchgängiges Kennzahlenmanagement ist oftmals entscheidend für den Erfolg eines Projekts, denn es ermöglicht Führungskräften schnell einzugreifen und ggf. Strategien nachzubessern. Sie lernen ein Kennzahlensystem aufzubauen, Ziele zu definieren, Kosten- und Investitionsrechnungen durchzuführen, Einflussmöglichkeiten auf Kennzahlen zu analysieren und zu interpretieren sowie geeignete Maßnahmen zur Zielerreichung einzuleiten.

 

Weitere Themenkomplexe sind:

  • Wirtschaftsethik
  • Internationales Wirtschaftsrecht
  • Normen, Regelwerke und Patente